Pressestimmen

RN 03.01.02

Kindheitserinnerungen sind Bestseller
Ingrid Lessing Verlag mit bestem Jahr in der Firmengeschichte

Höchsten - Nach den vielen Hiobsbotschaften über Pleiten und Geschäftsschließungen in Dortmund wartet der Ingrid Lessing Verlag mit einer erfreulichen "Botschaft" auf.
Der Verlag aus dem Dortmunder Süden blickt auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit seiner Gründung im Jahr 1993 zurück. Die Umsätze konnten gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt werden.
Bestseller des vergangenen Jahres war das Buch "Mein Dorf oder die Reise rückwärts", in dem die Autorin Dorothea Koch-Thalmann über ihre Kindheitserinnerungen in Schlesien und die anschließende Vertreibung berichtet. Auf dem 2. Platz findet sich das Buch "Erinnerungen an Frankreich" der beiden Dortmunder Autorinnen Margret Kischlat und Lore Junge. Auch der Verkauf des erst im November erschienenen Buches "Weit sind die Wege - Frauenbilder der Zeit" ist sehr gut angelaufen.
Angetreten ist der Verlag vor über acht Jahren mit dem Ziel, Bücher von Frauen für Frauen über Frauen zu veröffentlichen. Etwas aus der Reihe fällt daher die Festschrift zum 80. Geburtstag des Ortshistorikers Willi Kuhlmann "Ein Leben in Syburg". Diese hat sich rasch zum Muss für jeden geschichtlich interessierten Dortmunder entwickelt.
Der Erfolg ihres kleinen Verlages - angesichts einer übermächtigen Konkurrenz - sieht Dr. Ingrid Lessing darin begründet, dass jedes Buchprojekt individuell von der Verlegerin betreut und es in enger Zusammenarbeit zwischen Verlag und Autorin zielgruppenspezifisch vermarktet wird. Hier hat der Verlag über die Jahre einige innovative Kooperationsmodelle entwickelt. Darüber hinaus legt die Verlegerin besonderen Wert auf den engen Kontakt zwischen Leserinnen und Autorinnen. So hat in 2001 eine Vielzahl von Lesungen das kulturelle Leben in Dortmund bereichert.
Ganz neu ist die Zusammenarbeit des Verlages mit der Dortmunder Stadtführerin Helma Scheller. Jede Käuferin des Dortmunder FrauenStadtBuches erhält zusätzlich einen Gutschein für einen Frauenstadtrundgang.

 

Zurück zur Presse-Übersichtseite